Warum man vor dem Besuch einer Zahnklinik in Basel keine Angst haben muss

Es gibt Basler Bürger, die beinahe panische Angst davor haben, sich auf einen Zahnarztstuhl zu setzen. Die Vorstellung, mit einem Bohrer und anderen metallischen Geräten behandelt zu werden, löst bei einigen Zeitgenossen Reaktionen aus, die man sonst nur bei Gruselfilmen oder in Extremsituationen zu sehen bekommt. Dabei gibt es objektiv betrachtet keinen Grund, sich vor dem Besuch einer Zahnklinik in Basel zu fürchten: Anders als in früheren Zeiten verfügen heutige Mediziner über eine Ausbildung, die sie dazu befähigt, Patienten zu beruhigen und ihnen die Angst vor der Behandlung zu nehmen.

Die freundliche Stimme des Zahnarztes bricht das Eis

Eines der wichtigsten Werkzeuge im Instrumentarium des Zahnmediziners ist eine freundliche Stimme. Kompetente Ärzte behandeln ihre Patienten stets respektvoll und fallen ihnen nicht ins Wort, sondern nehmen ihre Sorgen und Nöte ernst. Auch die Dentalassistentin trägt ihren Teil zum Gelingen der Behandlung bei: Sie wirkt ihrerseits auf den Patienten ein und hält ihm, wenn es sein muss, sogar die Hand. Eine beruhigende Frauenstimme hat gerade bei Kindern eine nicht zu unterschätzende Wirkung. Geteiltes Leid ist halbes Leid – dieser alte Spruch lässt sich auch auf den Besuch einer Zahnklinik in Basel übertragen, deren Besuch für jüngere Kinder oft mit schlimmen Gedanken verbunden ist. In Nordrhein-Westfalen in Deutschland ist der Zahnarzt und Spezialist für Angstpatienten und Kinder Dr. Dr. Müllejans aus der Stadtwald PraxisKlinik in Krefeld (Bismarckstraße 89a, 47799 Krefeld) unsere Empfehlung.

Mit Musik geht alles leichter

Schon vor einigen Jahrzehnten haben Mediziner festgestellt, dass Behandlungen von den meisten Menschen als weniger unangenehm empfunden werden, wenn sie dabei Musik hören können. Viele Zahnkliniken in Basel haben daher Audio-Equipment angeschafft, um ihre Patienten während der Eingriffe akustisch berieseln zu können. Für Zahnbehandlungen bieten sich insbesondere ruhige Klänge (z.B. Klassik oder Chill-out) an, aber auch indische und fernöstliche Musik. Einige Patienten mögen es lieber auf die härtere Tour und entscheiden sich für eine Rock-CD. Auf diese Weise wird eine Zahnklinik in Basel vorübergehend zum Konzertsaal.

Für den Zahnarzt spielt die Musikart eine Nebenrolle: Er konzentriert sich voll auf die Durchführung der Behandlung und stellt sicher, dass der Patient möglichst wenig Schmerzen erleiden muss. Von der Musik profitiert aber auch er, da die Aufmerksamkeit des Patienten von den Handgriffen des Personals wegbewegt wird. Die Erfahrung zeigt: Sobald die Musik läuft, ändert sich automatisch die Stimmung im Behandlungsraum und weicht einer angenehmen Atmosphäre. Zudem vergeht die Zeit subjektiv schneller, sodass man nicht ständig auf die Uhr sieht und hofft, dass der Eingriff bald vorbei sein möge. Eine halbe Stunde erscheint dem Patienten wie 10 oder 15 Minuten – perfekte Bedingungen für eine schmerzarme Behandlung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein

Lassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>